Verrückte Welt

Nun lasse ich mir die Tweets vom POTUS ja direkt aufs Handy schicken. Was dieser Verrückte in zwei Wochen alles schon angerichtet hat bzw. mit wem er sich schon angelegt hat ist einfach unglaublich. Ich staune jeden Tag wie ein Mensch völlig schamlos seine Dummheit zu Tage tragen kann und offenbar überhaupt keine Scheu davor hat gegen jeglichen Menschenverstand zu handeln.

Unglaublich, das sowas im vermeintlich aufgeklärten 21. Jahrhundert überhaupt möglich ist. Ganz aktuell liegt Trump jetzt sogar mit seiner Verfassung im Clinch. Und alles wegen der völlig sinnfreien Anweisung keine Flüchtlingen aus Staaten aufzunehmen, mit denen er keine profitablen wirtschaftlichen Beziehungen unterhält (ich habe das gleich mal übersetzt).

Der Mann ist tatsächlich wie eine böse Marienerscheinung – man schaut ganz gebannt hin im Wissen, dass eigentlich nicht wahr sein kann was man gerade erlebt.

Die Welt ist einfach verrückt geworden!

Marine Le Pen führt in Frankreich bei ihrer Wahlauftakt-Rede für die im April stattfindende Präsidentschaftswahl genau die selben Argumente ins Feld wie bspw. Trump und Höcke – diesmal natürlich ist „Frankreich first“!

Es gibt zwar schon jede Menge Bewerber auf den zweiten Platz (siehe z.B. Böhmermann und die Niederlande), aber ich befürchte, alle Nationen werden mittelfristig die Nr.-1-Position auf ihrem eigenen Territorium für sich beanspruchen. Logisch.

Und mal abgesehen von einem historischen Rückfall in die Zeit des Nationalismus des 19. Jahrhunderts, kann das in der kausalen Konsequenz nur bedeuten, dass die Errungenschaften des Humanismus, des Sozialwesens und des Liberalismus der vergangenen Jahrzehnte einfach negiert, zurückgefahren und auf nationale Allgemeininteressen reduziert werden.

Das Wohl des Staates steht über dem des Individuums. Und das führt uns direkt zum Totalitarismus, den wir doch nun schon 72 Jahre hinter uns glaubten! Meine Generation behauptete bis vor kurzem zumindest noch, das würde uns nie wieder passieren!

Da fällt mir folgender Twittereintrag ein: „Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten.“

Ja, finden wir es am 23. April in Frankreich und am 24. September in Deutschland heraus. Es steht nach Amerika schon 0:1 gegen uns. :-(

Leave a reply